Hauptmenü
Home
* * JLVK 2013 * *
** Postennetz **
Neuigkeiten
Was ist OL?
Training
Erfolge
Vereinspokal
Verein
Volks-OL
Unsere OLs
Foto-Galerie
Dokumente
Jahresheft
LINKs
Kontakt
Winter-OL
Umfragen
Anmelden





Passwort vergessen?
feed test
 
Neuigkeiten
2016-05-14_15: Adler-Orientierer aus Gliwice zurück PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Karin   

Boxen als neue Herausforderung beim Rajd Miejski 360°

Boxen im Boxzentrum der Stadt Gliwice und das Erreichen einer bestimmten Flugweite mit selbstgebauten Papierfliegern in einer Flugzeughalle: Das waren zwei der neuen Herausforderungen, denen sich die drei Bottroper Teams in diesem Jahr während des zweitägigen Wettkampfes stellen mussten.

Image

Linda Beckmann und Daniel Gockel erreichten an beiden Tagen jeweils die volle Punktzahl (insges. 41 P.) und fuhren am Sonntag mit einer Zeit von insgesamt 9 Std. 26:42 Min auf den von der Stadt Gliwice zur Verfügung gestellten Mountainbikes ins Ziel. Damit lagen sie in der Gesamtwertung unter 88 Teams auf Rang 24, in der separaten Mixed-Wertung auf Rang 13 von 40, und brauchten 2:47:30 Std. länger als die Sieger.

Ines und Sebastian Grunau mussten es diesmal etwas langsamer angehen lassen, da Sebastian gesundheitlich angeschlagen an den Start ging. Sie wanderten die 25km-Laufstrecke vom Samstag ab und ließen angesichts des Staus beim Kanufahren diese Disziplin einfach weg. Mit 35 Punkten belegten sie die Ränge 66 in der Gesamtwertung und 28 bei den Mixed-Teams. Nach einer Fuß-Operation war auch Michael Falkenhain noch nicht voll einsatzfähig. Mit seinem älteren Bruder Christian war er an beiden Tagen über 10 Stunden unterwegs. Für die beiden reichte es immerhin zu den Rängen 69 in der Gesamtwertung und 31 (von 38) bei den Herren-Teams.

Image 

Den Bottroper Orientierungsläufern hat die Teilnahme als Vertreter der Stadt Bottrop wieder viel Spaß gemacht, zumal die gute Betreuung samt Unterkunft und Verpflegung und auch das Wetter nichts zu wünschen übrig ließen. Der Termin für das nächste Jahr ist bei ihnen schon vorgemerkt. Ines und Sebastian Grunau haben sogar ihre geplante Weltreise so gelegt, dass es zu keiner Terminkollision kommt.

 
< zurück   weiter >