Hauptmenü
Home
* * JLVK 2013 * *
** Postennetz **
Neuigkeiten
Was ist OL?
Training
Erfolge
Vereinspokal
Verein
Volks-OL
Unsere OLs
Foto-Galerie
Dokumente
Jahresheft
LINKs
Kontakt
Winter-OL
Umfragen
Anmelden





Passwort vergessen?
feed test
 
Neuigkeiten
2016-09-10/11 Deutsche Sprintmeisterschaften im Orientierungslauf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Karin   

Drei Wettkämpfe erwarteten die 11 angereisten Adler-Orientierer am vergangenen Wochenende am Rande des Harzes. Den Anfang machten am Samstagmorgen die Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL und am Nachmittag die neu ins Wettkampfprogramm aufgenommen Sprint-Staffeln, ausgetragen in der niedersächsischen Kleinstadt Seesen. Am Sonntag hieß es, im schwer belaufbaren, bergigen Gelände nahe Münchehof im Westharz einen Bundesranglistenlauf zu bewältigen.

Als äußerst anspruchsvoll schilderten Teilnehmer und Kommentatoren die Bahnen der Sprintmeisterschaften. Eine gesperrte Straße, Orientieren auf mehreren Ebenen, knifflige Durchgänge durch private Gärten und sogar durch eine Sparkassen-Passage stifteten Verwirrung unter den 700 Teilnehmern. Gleich zum ersten Posten hatte damit auch Dieter Schlaefke in der Klasse H65+ zu kämpfen. Über drei Minuten brauchte er zum Standort auf einer der Terrassen eines Schulgeländes – für Sprint-Verhältnisse eine halbe Ewigkeit und fast ein Grund, aufzugeben. Der Bottroper entschied sich jedoch fürs Weiterlaufen, machte kaum noch Fehler und erkannte auf der Karte frühzeitig die gesperrte Straße. Die von ihm gewählte Alternativroute erwies sich dann als die schnellste des Feldes und auf diesem Teilstück überholte er gleich mehrere Konkurrenten. Auch den schwierigen vorletzten Posten, der selbst dem in Führung liegenden, frischgebackenen Doppelweltmeister Helmut Conrad zum Verhängnis wurde, stempelte er ohne Probleme. Mit einer Laufzeit von exakt 19 min und einem Rückstand von 1:19 min auf den Sieger Reinhard in der Stroth holte sich Dieter Schlaefke (nach Bronze auf der Langstrecke 2013) seine zweite nationale Bronzemedaille. Eine Bronzemedaille erlief sich auch der 40jährige in Potsdam wohnende und für die IHW Alex Berlin startende Adleraner (nur noch Staffelstartrecht für Bottrop) Sven Hommen in der Klasse H35+. Einen Diplomplatz schaffte Esther Schulte-Zurhausen nach längerer Wettkampfabstinenz als Sechste der Damen-Elite.

Image 

Die Adler Staffel mit Esther und Roman Schulte Zurhausen, Paul Lützkendorf und Ines Grunau erreichte im Feld der 33 Elitestaffeln ebenfalls Rang 6. Alle anderen Adleraner starteten in den offenen Staffel-Klassen.

Image 

Der Bundesranglistenlauf am Sonntag zählte für die Klassen DE, H40 und H45 als Nachholtermin, da sie bei der DM Mittel in Regensburg wegen fehlender Posten nicht gewertet werden konnten. Hier holte sich Sven Hommen in H40 seine zweite Bronzemedaille. Esther wurde in der Damen-Elite 12. und Abteilungsleiter Andreas Maltig 17. in H45. Die besten BRL-Ergebnisse erzielten Sebastian Grunau als 3. in H21AK, Sebastian Schmetzke als 4. in H35 und Dieter Schlaefke als 8. in H65.

Image

 
< zurück   weiter >